Angebote zu "Grow" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Grow your own House. Simon Velez und die Bambus...
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorteile von Bambus, einem der weltweit wichtigsten Baustoffe, werden heute neu entdeckt: er gilt als überaus kostengünstig und nachhaltig, besitzt eine unverwechselbare Ästhetik und weist im inneren Aufbau erstaunliche Parallelen zu High-Tech-Werkstoffen auf. Der Architekt Simón Vélez, geboren 1959 in Kolumbien, hat die Vorteile dieses Werkstoffs erkannt und in eine Vielzahl von Gebäuden umgesetzt. Sein jüngstes Werk, der Pavillon der ZERI-Foundation auf der Expo 2000 in Hannover - mit einem Durchmesser von 40 Metern und einer Höhe von 17 Metern eine der grössten Bambusstrukturen der Welt - wird ausführlich vorgestellt. Auch Architekten wie Buckminster Fuller, Frei Otto, Renzo Piano, Shoei Yoh oder Arata Isozaki experimentierten mit Bambus. Charlotte Perriand schuf daraus faszinierende Möbel und der Japaner Hiroshi Teshigahara stellt mit seinen beeindruckenden Bühnenbildern die ästhetische Vielseitigkeit von Bambus zur Schau. Diese Tendenzen und viele weitere Beispiele raffinierter Bambusarchitektur machen 'Grow your own House' zum ersten Werk, das die architektonische Bedeutung von Bambus auf einem gestalterisch hohen Niveau würdigt. Es zeigt, dass Bambus ein Werkstoff mit grosser Zukunft ist, denn er verbindet, was bislang oft als unvereinbar galt: High Tech und Nachhaltigkeit, globales Denken und regionale Traditionen. 'Grow your own House' entstand in enger Zusammenarbeit mit der 'Zero Emissions Research Initiative', ZERI Foundation, Genf, und der C.I.R.E.C.A. (Centre International de Recherche et d’Education Culturelle et Agricole), Lessac. Mit Beiträgen von Jean Dethier, Walter Liese, Eda Schaur, Frei Otto, Mateo Kries.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Intracranial Pressure VIII
134,99 € *
ggf. zzgl. Versand

The pioneering work by Pierre Janny and Nils Lundberg added a new tool to the investigative armamentarium of the neurosurgeon: continuous monitor ing of intracranial pressure (ICP). A small group of basic and clinical sci entists recognized the importance of this method and in 1972 an International Symposium was organized by Mario Brock in Hannover, Germany. The workers 'of the first hour' had high expectations and thought that the problem of intracranial hypertension could finally be dealt with. The Symposium con tinued to grow during subsequent meetings in Lund (1974), Groningen (1976) and Williamsburg (1979). However, the advent of the modern imaging tech niques of CT and MRI have dramatically changed the scene in clinical neurology and neurosurgery. These new methods as well as other monitoring techniques have put ICP in its proper place as just one of the many aspects, albeit an important one, in the management of patients with intracranial space-occupying lesions. The symposia in Tokyo (1982), Glasgow (1985) and Ann Arbor (1988) confirmed the steady interest in ICP recording, both as a research tool and as a clinical method. and yielded many new developments in the field of ICP. This book comprises the proceedings of the Eighth International Symposium on Intracranial Pressure that was held in Rotterdam, The Netherlands, from June 16th to 20th, 1991.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Grow your own House. Simon Velez und die Bambus...
23,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorteile von Bambus, einem der weltweit wichtigsten Baustoffe, werden heute neu entdeckt: er gilt als überaus kostengünstig und nachhaltig, besitzt eine unverwechselbare Ästhetik und weist im inneren Aufbau erstaunliche Parallelen zu High-Tech-Werkstoffen auf. Der Architekt Simón Vélez, geboren 1959 in Kolumbien, hat die Vorteile dieses Werkstoffs erkannt und in eine Vielzahl von Gebäuden umgesetzt. Sein jüngstes Werk, der Pavillon der ZERI-Foundation auf der Expo 2000 in Hannover - mit einem Durchmesser von 40 Metern und einer Höhe von 17 Metern eine der größten Bambusstrukturen der Welt - wird ausführlich vorgestellt. Auch Architekten wie Buckminster Fuller, Frei Otto, Renzo Piano, Shoei Yoh oder Arata Isozaki experimentierten mit Bambus. Charlotte Perriand schuf daraus faszinierende Möbel und der Japaner Hiroshi Teshigahara stellt mit seinen beeindruckenden Bühnenbildern die ästhetische Vielseitigkeit von Bambus zur Schau. Diese Tendenzen und viele weitere Beispiele raffinierter Bambusarchitektur machen "Grow your own House" zum ersten Werk, das die architektonische Bedeutung von Bambus auf einem gestalterisch hohen Niveau würdigt. Es zeigt, daß Bambus ein Werkstoff mit großer Zukunft ist, denn er verbindet, was bislang oft als unvereinbar galt: High Tech und Nachhaltigkeit, globales Denken und regionale Traditionen. "Grow your own House" entstand in enger Zusammenarbeit mit der "Zero Emissions Research Initiative", ZERI Foundation, Genf, und der C.I.R.E.C.A. (Centre International de Recherche et d'Education Culturelle et Agricole), Lessac. Mit Beiträgen von Jean Dethier, Walter Liese, Eda Schaur, Frei Otto, Mateo Kries.

Anbieter: buecher
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Grow your own House. Simon Velez und die Bambus...
22,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorteile von Bambus, einem der weltweit wichtigsten Baustoffe, werden heute neu entdeckt: er gilt als überaus kostengünstig und nachhaltig, besitzt eine unverwechselbare Ästhetik und weist im inneren Aufbau erstaunliche Parallelen zu High-Tech-Werkstoffen auf. Der Architekt Simón Vélez, geboren 1959 in Kolumbien, hat die Vorteile dieses Werkstoffs erkannt und in eine Vielzahl von Gebäuden umgesetzt. Sein jüngstes Werk, der Pavillon der ZERI-Foundation auf der Expo 2000 in Hannover - mit einem Durchmesser von 40 Metern und einer Höhe von 17 Metern eine der größten Bambusstrukturen der Welt - wird ausführlich vorgestellt. Auch Architekten wie Buckminster Fuller, Frei Otto, Renzo Piano, Shoei Yoh oder Arata Isozaki experimentierten mit Bambus. Charlotte Perriand schuf daraus faszinierende Möbel und der Japaner Hiroshi Teshigahara stellt mit seinen beeindruckenden Bühnenbildern die ästhetische Vielseitigkeit von Bambus zur Schau. Diese Tendenzen und viele weitere Beispiele raffinierter Bambusarchitektur machen "Grow your own House" zum ersten Werk, das die architektonische Bedeutung von Bambus auf einem gestalterisch hohen Niveau würdigt. Es zeigt, daß Bambus ein Werkstoff mit großer Zukunft ist, denn er verbindet, was bislang oft als unvereinbar galt: High Tech und Nachhaltigkeit, globales Denken und regionale Traditionen. "Grow your own House" entstand in enger Zusammenarbeit mit der "Zero Emissions Research Initiative", ZERI Foundation, Genf, und der C.I.R.E.C.A. (Centre International de Recherche et d'Education Culturelle et Agricole), Lessac. Mit Beiträgen von Jean Dethier, Walter Liese, Eda Schaur, Frei Otto, Mateo Kries.

Anbieter: buecher
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot